Neues IoT-Betriebssystem von der Linux-Foundation namens Zephyr 18.02.2016 14:34

Ein neues Projekt der Linux-Foundation ist ein echtzeitfähiges Betriebssystem für das Internet der Dinge (IoT). Das Betriebssystem soll ganz ohne Linux Kernel auskommen und nutzt einen Kernel von Wind River. So können Küchengeräte, Waschmaschinen und andere Geräte an das Internet angebunden werden, der Fokus liegt dabei auf Platinen mit geringem Arbeitsspeicher. Wie zum Beispiel Genuino 101, Quark D2000 CRB, Galileo Gen1 und Gen2, Minnowboard Max und Genuino Due.

Der Nanokernel übernimmt dabei die Aufgabe alle Anwendungen zur geforderten Zeit fertigzustellen. Egal welche Arbeitslast das System hat. Der Microkernel übernimmt die Anwendungen, wo es auf die Echtzeit der Daten ankommt. Weiter Informationen findet Ihr auf den Seiten des Zephyr Projektes.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.